szenenmacher logo

Vorgehensweise

Unsere Arbeit beginnt mit Ihrer Anfrage und der dazugehörigen Auftragsklärung.
Im Erstkontakt brauchen wir Informationen über die Rahmenbedingungen wie Zielgruppe, Anlass, Ort, Zielsetzung, Thema, Zeitpunkt. Daraus erstellen wir ein inhaltliches und finanzielles Angebot, das als Grundlage für die weitere Zusammenarbeit gilt.
Wenn Sie sich für uns entscheiden, steigen wir tiefer in den Auftrag ein und es beginnt die Recherchephase.
Wir brauchen Informationen über Ihr Unternehmen, die Geschichte, die Produkte, die Dienstleistung, die gewachsenen Strukturen etc.
Um die Problemstellung zu verstehen und die unterschiedlichsten Wahrnehmungen und Sichtweisen dazu, führen wir Interviews mit möglichst unterschiedlichen (z.B. Alter, Geschlecht, Betriebszugehörigkeit, Hierarchieebene) Mitarbeitern.
Diese Ergebnisse werten wir aus und stellen Ihnen ein Konzept über den Unternehmenstheatereinsatz vor.
Nach dieser Abstimmung wird das Skript erstellt, von Ihnen Korrektur gelesen, die Proben können beginnen und der „Premiere“ steht nichts mehr im Wege.
Nach der Veranstaltung gibt es selbstverständlich ein abschließendes Feedback-Gespräch.

Wir rechnen die unterschiedlichen Arbeitsschritte mit differenzierten Preisen:

Recherche und Interviews pro Tag und pro Person 500,00€
Auswertung und Konzept 1.000,00€
Skript 2.500,00€
Regie (pauschal für eine Inszenierung) 1.600,00€
Aufführung inkl. Probenarbeit pro Schauspieler 1.800,00€
Pianist 700,00€
Probenraum 500,00€

 

Je nach Aufwand können das Konzept, Skript und Regie auch preislich variieren.
Dazu kommen noch Fahrtkosten, gegebenenfalls Unterbringung und Verpflegung und die gesetzliche Mehrwertsteuer.
Der Veranstalter stellt nach Absprache die notwendige Technik zur Verfügung.


Beispielrechnung bei 200 TN:

1 Tag Recherche mit 2 Personen 1.000,00€
Auswertung und Konzept 1.000,00€
Skript 2.500,00€
Regie 1.600,00€
Aufführung mit 2 Schauspielern 3.600,00€
Pianist 700,00€
Probenraum 500,00€
insgesamt 10.800,00€


zzgl. Fahrtkosten, Übernachtung und der gesetzlichen Mehrwertsteuer